Moussa Mbarek

Das Leben in Bildern – Die Sprache der Hände

Käthe Kollwitz und ich

Bei meinen Ausstellungen sagten wir Leute immer wieder, dass sie sich an die Bilder von Käthe Kollwitz erinnert fühlen.

Ich kannte Käthe Kollwitz nicht. So wie ich viele Künstler nicht kenne. In Libyen spielt Kunst nicht die Rolle wie hier. Und auch der Kunstunterricht ist nicht zu vergleichen mit dem, was ich hier kennengelernt habe.

Heute war ich in einer Ausstellung. In einem Raum, gestaltet von der Kunsthochschule Dresden, habe ich riesige Bilder zu Käthe Kollwitz gesehen. Und zu Hause habe ich über die Frau gelesen. Sie war mutig.

So mutig bin ich nicht, aber vielleicht erinnert die Leute der gleiche Gedanke der uns verbindet: Nie wieder Krieg!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Moussa Mbarek

Thema von Anders Norén